Aktuelles

27. November 2017

2. Märchenabend

für Erwachsene

17. November 2017

Mitglieder stellen aus

Ausstellung

10. November 2017

Martinsgans-Essen

Westerwieder Bauernstuben in Bad Laer

Götz Loepelmann

Werkschau Götz Loepelmann

Maler, Grafiker und Bildhauer Theatermacher, Bühnenbildner und Schriftsteller
 
7.bis 30. September KuK Dissen in Kooperation mit den
Sigmund Strecker Museen Halle/Melle-Neuenkirchen


 

KRIEG UND FRIEDEN
Arbeiten aus den Jahren 1969 bis 2012
Götz Loepelmann : F O T O - P O R T R A I T 

Der Theatermacher Götz Loepelmann ist für viele Insider ein Begriff. Der Maler, Bildhauer, Poet ist eher unbekannt.  Die Inszenierung einer Retrospektive  des komplexen Werkes dieses Künstlers erfolgte 2010 in Berlin durch Bernhard Strecker in Zusammenarbeit mit Uli Tukur in der Stadt, in der Götz Loepelmann 1930 geboren ist.

Seine bekannten Theaterarbeiten entstanden vor allem in Bochum und in Hamburg. Zusammengearbeitet hat er unter anderem mit Herbert Grönemeier, Peter Palitzsch, Augusto Fernandez, Nils-Peter Rudolph, Uli Waller und vor allem wurden die Inszenierungen von Peter Zadek* von seiner Phantasie mitgestaltet.
(Darwins Reise /Eiszeit / König Lear / Die Möve / Hedda Gabler / Baumeister Solness / Wilde /Atlantis / Der unerwartete Traum / Die grosse Zenobia / Doña Rosita / Supermann / Der Glöckner von Notre Dame / Spass beiseite / Das Leben Gundlings./ Yerma./ Ab jetzt / Don Perlimplin u.a)
Legendär sind seine Inszenierungen für Kinder vom Hamburger Schauspielhaus und vom St. Pauli-Theater.

Das bildnerische Werk ist geprägt von einem tiefen Mitgefühl für die Geschundenen und Misshandelten in dieser Welt. Auch deshalb gehörte eine erste Rückschau dieses Künstlers nach Berlin, wo er als Junge den Terror, die Verwüstungen und 1945 das Ende des Krieges erlebte. Bei den Vorbereitungen der Ausstellungen wurde klar, sie wird zu einer hommage auf die Empathie. Zur Eröffnung in Dissen wird  die Berliner Rede des bekannten Kunstkritikers Dieter Hoffmann Axthelm (Berlin) vorgetragen. Bei den Arbeiten von GL geht es im weitesten Sinn immer um gesellschaftskritisches Welttheater. Gezeigt werden, bis auf sehr wenige Ausnahmen, bisher nur in Berlin veröffentlichte grafische Arbeiten, Plastiken, Gemälde und  die Theaterwelten in einer Auswahl, die sich der Wirklichkeit von Krieg nicht entzieht, sondern sie benennt.

Das Werk von GL wird im September am "Blauen Teuto" in Verbindung mit einem musukalisch, theatralisch und literarischem Rahmenprogramm an 2 unterschiedlichen Orten und an 4 Abenden präsentiert.
 

Eröffnung der Ausstellung Krieg und Frieden

am Freitag 7. September 19 Uhr im KuK-Haus Dissen

Hier stehen die künstlerischen Arbeiten: Gemälde, Grafik und Skulpturen im Mittelpunkt. Vorgetragen wird  u.a. die Berliner Rede des bekannten Kritikers  Dieter Hoffmann-Axthelm.

Im künstlerischen und literarischen Rahmenprogramm wird das Buchprojekt "Unterwegs" (Der Jacobsweg) mit einem Zyklus von Schwarz-Weiss Fotos von Katharina John (Ehefrau von Ulrich Tukur) mit dem Text von Götz Loepelmann vorgestellt.

 

KLEINES KINDER-WELTTHEATER
des Götz Loepelmann + Hommage an Erich Kästner

am Freitag dem 14.September 19 Uhr
im Haus der Bilder Sigmund Strecker Museum Melle-Neuenkirchen

 
Präsentation der theatralischen und Kinderbuch-Welt von Götz Loepelmann mit und für Kinder auf Grosser Leinwand und musikalische-literarische Beiträge zu Erich Kästner mit Almut Kühne Gesang und Christian Steyer am Flügel (beide Berlin)
Erich Kästner war in der Nachkriegszeit für den Maler Sigmund Strecker von intellektueller Bedeutung. Für Götz Loepelmann war er eine Inspiration zur Gestaltung von Theater für Kinder. Christian Steyer und Almut Kühne haben ihn für ihre musikalische Darbietungen heute neu entdeckt.

GL wurde in Hamburg durch seine Kindertheater-Inszenierungen am Deutschen Schauspielhaus Hamburg zur Legende. (Die drei Dicken / Pünktchen und Anton / Der 35. Mai / Blitzschlag, Liebe Sauerteig / Der Wunschpunsch / Wie Dilldapp nach dem Riesen ging / Die steinerne Blume /Emil und die Detektive / Das klingende Haus / Peterchens Mondfahrt / Die neuen Bremer Stadtmusikanten u.a.

Es werden die Märchen - und Kindertheaterwelten auf großer Leinwand präsentiert und in einer parallelen Talkshow mit GL persönlich hinterfragt.Was kann und sollte Märchen- und Kindertheater leisten? Das heisst, der Bogen der Retrospektive mündet in Fragen an die Gegenwart.
 

GROSSES WELTTHEATER
des Götz Loepelmann

am Freitag dem 21.September 19 Uhr
im Haus der Bilder Sigmund Strecker Museum Melle-Neuenkirchen

 
Götz Loepelmann präsentiert persönlich die grosse Werk-Show:
Es brennen die Kerzen auf den Tischen, von der Decke hängt ein 6 Meter hohes und 2 Meter breites Gemälde mit einer Gekreuzigten und einer unter ihr hervorquellenden Flut von Schädeln und darunter Bewaffnete im Sandsturm.

Getränke und Kostbarkeiten werden serviert. Eintritt 10 Euro. Am Flügel spielt Christian Steyer und die schöne Stimme von Anna Kathariiena Hollmerus schwebt durch den Raum. Gezeigt werden eine Reihe von Sequenzen von Projektionen auf einer grossen Leinwand. Die Sequenzen bestehen aus 5 Kapiteln mit den unterschiedlichsten Arbeiten von GL.
1. Gesichter sehen dich an.
2. Grafik, Zeichnungen
3. Grosses Welttheater
4. Malerei
5. Skulpturen
 

FINISSAGE

30. September 14 Uhr KuK Dissen

BLAUER TEUTO DES GÖTZ Loepelmann - Ausstellung, Lesung und Musik
Präsentation von Arbeiten des Künstlers, die im September parallel zur Werkschau in der Region entstanden sind.

Texte, Malerei, Grafik, Skulpturen, Theaterkonzepte.
Der Künstler ist diesen Monat Artist in Residence der Sigmund Strecker Museen und Ateliers.