Aktuelles

27. November 2017

2. Märchenabend

für Erwachsene

17. November 2017

Mitglieder stellen aus

Ausstellung

10. November 2017

Martinsgans-Essen

Westerwieder Bauernstuben in Bad Laer

Gaymann Bornemann

Peter Gaymann & Winfried Bornemann
21. November bis 28. Dezember 2014

Ausstellungseröffnung
mit Lesung Gaymann und Bornemann
21. November,
19.00 Uhr im KuK-Haus


geöffnet
Jeden Samstag und Sonntag
14.00 - 18.00 Uhr und
am 1. u. 2. Weihnachtsfeiertag
für Gruppen nach Vereinbarung, Telefon 05421 | 2005

 

Alle Jahre - schon wieder!

Wer im Advent so richtig in Weihnachtsvorfreude schwelgen möchte, sollte ab dem 21. November 2014 einen Besuch im Kunst und Kulturverein Dissen planen. Dort wird bis zum 28. Dezember eine Doppelausstellung von Peter Gaymann und Winfried Bornemann gezeigt. 

Wer hier über die Schwelle tritt, taucht ein in das Weihnachts-Cartoon-Universum des bekannten Zeichners. Der Baumkauf, das große Weihnachts(fr)essen oder der Stress mit den Geschenken - Gaymann seziert alle diese Szenen mit humoristischem Blick. In der Ausstellung finden sich genervte Rentiere und vom Sparzwang gebeutelte Heilige Dreikönige, genauso wie medienverwöhnte Kinder, die dem Weihnachtsmann ein Gedicht zum Runterladen anbieten und die ipod-Stöpsel noch nicht mal zur Bescherung aus den Ohren nehmen.

Die bekannten Paarprobleme, die Gaymann seit fast 25 Jahren für die Zeitschrift Brigitte zeichnet, und von denen sich viele offensichtlich immer dann ergeben, wenn das Fest der Liebe und Harmonie ansteht, sind genauso ein Teil der Ausstellung wie das eine oder andere Huhn - das Tier, das Gaymann am liebsten zeichnet und das ihm den Beinamen "Hühnervater" eingebracht hat.

Gaymann, der in Köln lebt, aber seine Wurzeln in Freiburg im Breisgau hat, wird am Eröffnungstag für eine Lesung mit anschließender Signierstunde in Dissen sein (Beginn: 19 Uhr). Hier zur Internetseite von Peter Gaymann.

 

"Bornemann war weg! Deutschlands berühmtester Briefschreiber, dessen verrückte Korrespondenz stets ganz oben in den Bestsellerlisten stand, war verschwunden. Nun aber - nach Jahren langweiligen Briefverkehrs - ist Bornemann wieder da! Mit frischer Adresse und neuen Pseudonymen spielt er sein komisch-köstliches Korrespondenz-Spiel weiter.

Fantastische Verrücktheiten und skurriler Schabernack sind garantiert, ein Schock für jegliche Betroffenheits-Literatur." STERN

Bornemann lebt in Osnabrück. Zur Ausstellungseröffnung wird er nicht nur ein paar ?Briefmacken? zum Besten geben, sondern auch einen Querschnitt aus seiner großen Sammlung keramischer Weihnachtsmann-Figuren zeigen. Zur Internetseite von Winfried Bornemann.